Achim Cendrowski (Beamter, Sprecher der KOMBA Fraktion)

(Foto: © Komba Bochum)

Mein Name ist Achim Cendrowski, ich habe im Jahr 2016 mein 60.Lebensjahr vollendet und bin Vater von zwei erwachsenen Söhnen. Seit 1972 bin ich bei der Stadt Bochum beschäftigt und blicke somit auf eine mehr als 40-jährige Dienstzeit zurück. 

Ich bin seit vielen Jahren ordentliches Mitglied des Personalrates der Stadt Bochum und seit einiger Zeit der Fraktionssprecher der Komba Fraktion in diesem Gremium.

Neben meinem Engagement als Personalrat bekleide ich hauptamtlich die Tätigkeit des Controllers im Amt für Soziales und Wohnen. Im Laufe der letzten Jahre konnte ich vielen Kolleginnen und Kollegen bei Problemen am Arbeitsplatz mit Rat und Tat zur Seite stehen oder habe sie u.a. auch zu Gesprächen mit Vorgesetzten begleitet.  Meine große dienstliche Erfahrung bringe ich zum Wohl meiner Kolleginnen und Kollegen bei Konfliktlösungen mit ein.


Personalratsarbeit wird auch in Zukunft ein wichtiger Bestandteil in diesem Hause sein. Aus diesem Grund werde ich auch weiterhin für die Belange der Kolleginnen und Kollegen als verlässlicher Ansprechpartner präsent sein.

Euer

Achim Cendrowski

Yvonne Wanczura (Angestellte)

(Foto: © Komba Bochum)

Yvonne Wanczura

51 Jahre alt

Dipl. Verwaltungsfachwirtin

seit über 30 Jahren bei der Stadt Bochum tätig.


Seit mittlerweile 15 Jahren bin ich Personalrätin der Stadt Bochum.

Im Laufe der vielen Jahre habe ich vielen Kolleginnen und Kollegen bei ihrer Problembewältigung, sei es tariflich oder arbeitsrechtlich, beratend und unterstützend zur Seite stehen dürfen.

Personalratsarbeit ist wichtig, und wird immer wichtiger, (Stichwort: Arbeitsverdichtung und demographischer Wandel).

Ich werde auch zukünftig an den Problembewältigungen und den anstehenden Herausforderungen mitarbeiten.


Herzlichst

Yvonne Wanczura

Thomas Krappmann (Angestellter, technischer Betrieb)

(Foto: © Komba Bochum)

Thomas Krappmann, 51 Jahre, verheiratet


Im technischen Betrieb bin ich als technischer Sachbearbeiter für den Bereich Sonderbauwerke und den Elektro-Hilfsbetrieb zuständig.


Ich kandidiere erneut für den Personalrat, weil ich die Probleme, Interessen und Konflikte der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gegenüber ihren Vorgesetzten vertreten und deren Rechte durchsetzen möchte.


Des Weiteren ist mir die Qualifizierung und Weiterbildung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sehr wichtig.


Mit mir liegt Ihr richtig!


Euer

Thomas Krappmann

 

Willy Stute (Beamter)

(Foto: © Komba Bochum)

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
mein Name ist Willi Stute, ich bin 52 Jahre alt, verheiratet und Vater von zwei erwachsenen Kindern.

Ich habe meine Laufbahn bei der Stadt Bochum im August 1980 begonnen und bin nunmehr seit dem Jahre 2002 bei den Zentralen Diensten im Bereich des kaufmännischen Flächenmanagements beschäftigt. Seit dem Jahre 2012 vertrete ich als ordentliches Personalratsmitglied der Komba-Gewerkschaft die Interessen der Beschäftigten der Stadt Bochum.

Trotz der Tatsache, dass ich Im Verlauf meiner langjährigen Tätigkeit als Arbeitnehmer aber auch im Rahmen meiner Arbeit als ordentliches Mitglied des Personalrates den Arbeitgeber „Stadt Bochum“ zumeist als einen verlässlichen Partner kennenlernen durfte, ist für mich das Vorhandensein einer starken Beschäftigtenvertretung schon immer ein persönliches Anliegen gewesen.

So gibt es trotz dieser grundsätzlichen Zufriedenheit auch immer wieder Themen, bei denen rechtzeitig und engagiert gegengesteuert werden muss, Themen, die nach den Erfahrungen in der Umsetzung kritisch hinterfragt werden müssen, wie auch solche, bei denen die Initiative des Arbeitgebers einer “Unterstützung“ bedarf, um auch ein zufriedenstellendes Ergebnis für die Betroffenen zu erzielen. Hierzu möchte ich beispielhaft auf die bestehenden Regelungen zur Personalkostenbudgetierung verweisen, die insbesondere unter Berücksichtigung der derzeitigen und zukünftigen Aufgabenstellungen geradezu absurd kontraproduktiv erscheinen und mir die ohnehin spärlichen Haare zu Berge stehen lassen. Aber auch beim Umgang mit dem Thema „Sicherheit in Verwaltungsgebäuden“ besteht im Sinne der Betroffenen sicherlich noch “Luft nach Oben“.

Ich sehe es deshalb auch zukünftig als meine vordringliche Aufgaben an, sämtliche Entwicklungen kritisch im Auge zu behalten, um möglichen negativen Auswirkungen auf die Belegschaft frühzeitig entgegenwirken zu können. Neben den sog. Grundsatzthemen gibt es gibt es nach meinen eigenen Erfahrungen aber auch zahlreiche Einzel- bzw. Gruppenschicksale, denen ich auch zukünftig durch meine persönliche Unterstützung beistehen möchte.

Mit kollegialen Grüßen


Ihr
Willi Stute

Carsten Sorge (Angestellter)

(Foto: © Komba Bochum)

Stellvertretendes Mitglied


Mein Name ist Carsten Sorge, 40 Jahre alt, ledig.

Ich bin seit 21 Jahren bei der Stadtverwaltung Bochum beschäftigt und seit über acht Jahren als Ersatzmitglied für die Komba im Personalrat.

In dieser Zeit habe ich gelernt, dass die Personalratsarbeit, mit all den großen und kleinen Problemen der Beschäftigten, sehr umfangreich und vielfältig ist.

Diese abwechslungsreiche Arbeit hat mir immer viel Freude bereitet und es liegt mir sehr am Herzen, dass alle Beschäftigten ihre Arbeit in einem angenehmen Umfeld wahrnehmen können.


Euer

Carsten Sorge

Peter Basa (Beamter)

(Foto: © Komba Bochum)

Stellvertretendes Mitglied

 

Peter Basa, 47 Jahre, Straßenverkehrsamt Abteilung Sperrungen, Veranstaltungen.

 

Als Ausbildungsbeauftragter setze ich mich insbesondere für die Verbesserung der Ausbildungssituation ein.


Eine gezielte Förderung und Wertschätzung des Ausbildungspersonals in den Ämtern findet kaum statt!


Die Ausbildungssituation unserer neuen Kolleginnen und Kollegen ist in vielen Bereichen stark verbesserungswürdig!


Für dieses Ziel bringe ich mich gerne ein!

 

 

 

 

 

Beste Grüße

Peter Basa

Kontakt Vorstand

Torsten Haunert
Vorsitzender
Christ-König-Str. 16
44789 Bochum
Tel: 0170 1459490
komba-bochum(at)komba.de